Erstversorgungsepithesen

Schon unmittelbar nach der Operation stellt eine Erstversorgungsepithese Ihr natürliches Erscheinungsbild wieder her. Auch wenn in vielen Fällen bei gutem Befinden und guter Heilung des Narbenbereichs schon zur Erstversorgung eine Silikonepithese empfohlen werden kann, ist bei empfindlichem Narbenbereich, langwieriger Heilung oder bei Bestrahlungsbehandlung auf jeden Fall eine Erstversorgungsepithese vorzuziehen.

Hierzu stehen ganz leichte und hautsympathische Fiberfill (Füllwatte)-Epithesen zur Verfügung oder Epithesen mit viskoelastischer Schaumform, die sich durch die Körperwärme optimal den anatomischen Gegebenheiten anpassen. Da diese Epithesen nur eine Übergangslösung darstellen, sollten sie so bald wie möglich durch eine Silikonepithese ersetzt werden.

Bei empfindlichen oder auch geschwollenen Narbenbereichen eignet sich eine besonders leichte Silikonepithese hervorragend als Alternative. Durch eine starke Wölbung der Rückseite liegt sie kaum auf der Haut auf und entlastet und schont den Narbenbereich. Eine Aussparung fördert die Belüftung der Rückseite und sorgt immer für eine angenehme Luftventilation.

Produktbeispiele